Wun Hop Kuen Do Kung Fu | Dacascos Barmbek - Kung Fu und Tai Chi in Hamburg
  

  


  

  



  

Wun Hop Kuen Do Kung Fu

Der Kampfkunststil der in unserer Schule von Grand Master Christian Wulf (9.Schwarzgurtgrad) unterrichtet wird heißt WUN HOP KUEN DO (WHKD). Das ist kantonesisch und bedeutet "Kombinierter Faustkampfstil." Es ist eine amerikanische Neuerung aus dem Hawaiianischen KAJUKENBO - System und verschiedenen chinesischen und philippinischen Kampfkünsten, die 1968 von Senior Grand Master Albert J. Dacascos (geb.1942 auf Hawaii) gegründet wurde.

Obwohl das KAJUKENBO-System die stärkste Grundlage für den WUN HOP KUEN DO - Stil lieferte, als dieser sich in seinem Anfangsstadium befand, hat er sich selbständig entwickelt und die originalen KAJUKENBO- Grundsätze fallengelassen, um neue extreme, ausdrucksvolle und effektive Kampfmethoden für die Selbstverteidigung, sowie für den Wettkampf und die WUN HOP KUEN DO - Formen (Kuen/Kata) ins Leben zu rufen.

Die chinesischen Formen setzen sich zusammen aus dem Gebrauch von traditionellen Waffen, sowie aus traditionellen Formen der südlichen und nördlichen Stile, des SIL-LUM und inländischen Systemen.

Durch GM Christian Wulf und seiner Meisterschüler/Lehrer lernt der Schüler im Laufe seiner Ausbildung zum WHKD Kampfkünstler  neben allen wichtigen physischen und mentalen Grundlagen der WHKD-Kampfkunst. Beispiele sind die Blocks, Schläge, Tritte, Würfe, Hebel etc. auch die WHKD Lernmethodik ( lernen zu lehren ) bzw. Grundlagen der WHKD Trainingslehre. 

Der wichtigste Teil des WUN HOP KUEN DO ist nicht "was getan wird" sondern "wie es getan wird". Die Methode ist die physische, philosophische und psychologische Annäherung, um das Optimum an Leistung in einem Schüler zu entwickeln. Das beste Resultat im WUN HOP KUEN DO wurde durch die Lehrmethode von einem Lehrer zu einem Schüler erreicht, so dass eine große Anzahl an Erfolgen aus den Türen der WUN HOP KUEN DO - Akademien geflossen sind.

Die erste physische Stufe stresst die innerliche und äußerliche Kondition sehr stark, damit die Perfektion der eigenen körperlichen Waffen (Finger, Beine etc.) sowie die Beherrschung von Hilfsmitteln (Stöcker, Messer, etc.) erreicht werden.

Die zweite physische Stufe des WUN HOP KUEN DO ist die Anwendung der Mechanik und der Gebrauch der Kampfprinzipien (Explosion, direkte Bewegung, Timing, etc.) was notwendig ist, um eine Entwicklung in das dritte physische Niveau des WUN HOP KUEN DO zu erzielen.

Die dritte Stufe dient der persönlichen Entwicklung und Kreativität mit Hilfe von Spontanität und effektiven Reaktionsübungen,